℮ – sieht auf den ersten Blick wenig spektakulär aus. Enthält doch ein einfacher Satz wie dieser bereits 12 dieser Zeichen. Und vermutlich habe ich mich bereits verzählt weil man sich wirklich anstrengen muss um einzelne Buchstaben zu zählen.

Doch so unscheinbar dieser Buchstabe auch erscheinen mag, so handelt es sich bei diesem „e“ nicht um das gewöhnliche „e“ sondern um ein spezielles welches einem vielleicht öfter begegnet als es einem auffällt.

Betrachtet man das genauer so stellt man einen gewissen Unterschied zu e fest.

Es handelt sich hierbei um das Unicodezeichen aus dem Unicode-Block der buchstabenähnlichen Symbolen mit der Codierung U+212e.

Man findet es besonders häufig auf Verpackungen. Dort findet man natürlich recht viele es allerdings findet man auch oft dieses spezielle ℮, meistens in der Nähe der Füllmenge (also Gewicht oder Volumen).
Zusammenstellung ℮

Wie man erkennen kann gibt es Beschriftungen ohne ℮ und mit ℮. Teilweise halten sich die Etikettenentwerfer nicht an die Norm und verwenden ein e statt einem ℮. Stellt sich die Frage ob die Norm bekannt ist oder ob man einfach von anderen Etiketten kopiert und dabei den Unterschied zwischen e und ℮ nicht erkannt hat.

Worum geht es bei ℮ eigentlich und warum steht das auf manchen Verpackungen und anderen nicht?

Bei ℮ handelt es sich um das sogenannte estimate-Zeichen, zu deutsch das geschätzt-Zeichen. Witzigerweise bezeichnet dieses ℮ Füllmengen die aus geeichten Anlagen stammen und somit in gewissen vorgeschriebene Grenzen liegen muss, besonders die Benachteiligung durch zu geringe Mengen steht dabei im Vordergrund.

Die europäische Richtlinie für die Kennzeichnung mit ℮ ist unter dem Namen Richtlinie 76/211/EWG (Fertigpackungsrichtlinie) zu finden.

Die Anforderungen um ein ℮ auf die Verpackung drucken zu dürfen enthalten:

  • Die tatsächliche Menge entspricht im Durchschnitt der angegebenen Menge (Durchschnittsprinzip)
  • Nur bei einer geringen Zahl von Verpackungen unterschreitet die tatsächliche Menge die angegebene Menge um mehr als die maximal zulässige Abweichung
  • Bei keiner Verpackung unterschreitet die tatsächliche Menge die angegebene Menge um mehr als das Doppelte der maximal zulässigen Abweichung.

Für die Abweichungen gilt wiederum ein lustiger Mix aus absoluten und prozentualen Abweichungen.

Von (g oder ml) Bis (g oder ml) maximale Abweichung
in % des angegebenen
Packungsinhalts
maximale Abweichung
absolut (g oder ml)
5 50 9
50 100 4,5
100 200 4,5
200 300 9
300 500 3
500 1000 15
1000 20000 1,5

Ja soviel zu ℮, einem alltäglichem Ding von dem man eigentlich dann doch keine Ahnung hat.